Historische Parkfotos gesucht

von Christian Wonitzki

Im Fokus: Die Fürstenquelle

Über die regionale Presse warb die Thüringer Stiftung Schlösser und Gärten um die Bereitstellung historischer Fotos zum Park. Man verspricht sich dadurch Informationen zur denkmalgerechten Gestaltung bzw. Wiederherstellung einzelner Parkbereiche und -objekte. Denn trotz zahlreicher archivalischer Quellen zum Fürstlich Greizer Park fehlen für einzelne Fragestellungen notwendige Dokumente zum historischen Vorbild.

Das trifft u.a. für die 2017 vorgesehene Restaurierung der "Fürstenquelle", gelegen ein paar Meter südlich der wiederhergestellten "Seufzerallee"-Brücke, zu. Hier wurde ein besonderes Kleinod des Parks quasi wieder entdeckt, ein kleines in Sandstein gefasstes Wasserbecken mit Treppe und Wasserzulauf, das vielleicht einmal zur Abkühlung bei sommerlichen Spaziergängen diente. Die Natursteinfassung des Beckens muss neu aufgesetzt, die Metallteile restauriert und der Zufluss des Wassers ermittelt werden. 

Christa Bretschneider, eine viele Jahre für den Greizer Park tätige Gartenarchitektin, beschrieb die Lokalisation im Amtlichen Parkführer von 1995 sehr bildhaft: "Wir sind hier an einem sehr romantischen Fleckchen angekommen, das an die Stimmungsszenerie der früheren Landschaftsgärten erinnert und sicher auch aus diesem Zeitempfinden heraus entstanden ist, lange Zeit vor dem Landschaftspark." 

Zusendungen von Quellenmaterial bitte richten an die Parkverwaltung Fürstlich Greizer Park, Parkgewächshaus 1, 07973 Greiz, Tel. 03661-6123570, Email: parkverwaltung@greizerpark.de.

[Christian Wonitzki]

Zurück