Carolina-Schneeglöckchenbaum

Carolina-Schneeglöckchenbäume gibt es wahrscheinlich schon 100 Jahre im Greizer Park

Carolina-Schneeglöckchenbaum Halesia carolina L. (Nr. 108, s. „Schätze der Pflanzenwelt im Greizer Park“, Amtlicher Führer Special)

Der aus Nordamerika stammende Schneeglöckchenbaum gehört zur Familie der Storaxbaumgewächse (Styracaceae). Seit 1724 ist die Art, auch „Silberglocke“ genannt, in England nachgewiesen. Der Name Halesia stammt von dem botanischen Schriftsteller St. Hale (18. Jhd.).

Meist wächst Halesia carolina als mehrstämmiger Großstrauch, erreicht 3 - 6 m Höhe und ist im Alter oft genauso breit. Er kann sich aber auch zu einem kleinen Baum entwickeln.

Die Blätter sind 5-10 cm lang, oberseits mattgrün bis dunkelgrün, unterseits gelblichgrün und behaart. Die Herbstfärbung erscheint spät und ist gelblich, kann in manchen Jahren aber auch weitgehend ausbleiben.

Namensgebend wegen ihrer Ähnlichkeit mit Schneeglöckchen sind die 1,5 cm langen, glockenförmigen Einzelblüten an dünnen Stielen in Büscheln zu 2 bis 5. Sie erscheinen kurz vor oder mit dem Lausaustrieb und duften stark.

Die braunen, 2,5 - 3,5 cm langen, vierflügeligen Fruchtkapseln (s. alte Artbezeichnung „H. tetraptera“ - vierflügliger Maiglöckchenbaum) bleiben oft bis zum Frühjahr am Baum hängen und sind schön anzusehen. Die Samen sind stark giftig.

In diesem Bereich des Parksees wird bereits seit den 1920er Jahren die Existenz  mehrerer Exemplare des Schneeglöckchenbaums beschrieben. Außer dem Exemplar Nr. 108 findet sich nur wenige Meter entfernt am Seeufer ein weiterer Schneeglöckchenbaum.

Höhe etwa 3 m