Gelbe Rosskastanie

Im Herbst tiefgelb: Die Gelbe Rosskastanie

Gelbe Rosskastanie Aesculus flava Sol. (Nr. 106, s. „Schätze der Pflanzenwelt im Greizer Park“, Amtlicher Führer Special)

Die Gelbe Rosskastanie, auch Appalachen-Rosskastanie oder Gelbe Pavie genannt, ist eine Art aus der Gattung Rosskastanien (Aesculus), die über 30 Arten umfasst und zur Familie der Seifenbaumgewächse (Sapindaceae) gehört. Ihre Heimat ist Nordamerika, sie ist die größte und forstwirtschaftlich bedeutendste amerikanische Rosskastanien-Art.

Die Gelbe Rosskastanie wird meist nur 12 bis 15 m hoch (in ihrer Heimat bis 30 m), hat eine lockere, breit kegelförmige Krone, die im Alter mehr rundlich wird. Sie erreicht Stammdurchmesser bis zu 1,5 m.

Die Laubblätter sind handförmig gefiedert, mit 5 bis 7 Einzelblättern (lanzettlich/eiförmig bis 20 cm groß, spitz zulaufend) und sitzen an einem 8 bis 19 cm langen Blattstiel. Die Oberseite der Blätter ist dunkelgrün, die Unterseite oft dicht behaart. Im Herbst präsentiert sich der Baum in einem herrlichen Tiefgelb.

Die Blüten bilden kerzenförmige, aufrechte, 10 bis 15 cm lange und flaumhaarige Rispen und sind von blass bis kräftig gelber Farbe.

Die Kapselfrucht ist annähernd kugelig, ohne Stacheln und hat einen Durchmesser von 5 bis 8 cm. Die Kastanien selbst ähneln denen der Rosskastanie.

Zum Laubfall bildet die Gelbe Rosskastanie starke, nicht klebende Knospen aus.

Die unreife Frucht und die Samenschale sind für den Menschen schwach giftig.

Verschiedene Erfahrungen sprechen dafür, dass die Gelbe Rosskastanie - wie auch die Strauch-Rosskastanie (Aesculus parviflora), siehe Nr. 70, dem Rindenhaus gegenüber - vom Befall durch die Miniermotte verschont bleibt. Deshalb, und wegen des schönen Erscheinungsbildes, sollte die Gelbe Rosskastanie mehr Beachtung bei Neuanpflanzungen in Parks und Freigeländen finden.  

Das Exemplar Nr. 106 wurde bereits um 1875 gepflanzt, hat eine Höhe von ca. 18 m, einen Kronendurchmesser von ca. 10 m und einen Stammdurchmesser von rund 55 cm. Gut sichtbar ist die Seilsicherung der Krone.

Eine weitere, junge Gelbe Rosskastanie steht neben dem Gewürzstrauch (Nr. 96 des Amtlichen Parkführers) am nordwestlichen Ende des Parksees (gegenüber den Hammerwiesen).